Als auftraggebender Lehrbetrieb sind wir damit einverstanden, dass Sch├╝lerdaten die ├╝ber die Plattform www.nextstep.jetzt generiert werden ausschlie├člich f├╝r die Beantwortung der Anfragen/Bewerbungen verwendet werden und nicht zum Versand eigener Werbeinformationen oder an Dritte weitergegeben werden d├╝rfen. Ab Zustandekommen eines Vertrages mit einem Sch├╝ler / einer Sch├╝lerin gelten die jeweiligen Datenschutzbestimmungen des Lehrbetriebs. Als auftraggebender Lehrbetrieb verpflichtet man sich ILB stets schad- und klaglos zu halten.
Weiters werden die allg. Datenschutzbestimmungen (aufrufbar unter ÔÇ×www.nextstep.jetzt/datenschutzÔÇť) ausnahmslos akzeptiert.

┬ž 1 Allgemeine Regelungen und Leistungen 

Die Firma Gewerbliches Institut f├╝r Lehrausbildung und Berufsinformation OG, Hainprechting 104, 4846 Redlham, FN 550868a, (nachfolgend ÔÇ×ILBÔÇť) bietet Unternehmen, Ausbildungsbetrieben und Gewerbetreibenden im Sinne des ┬ž1 UGB (nachfolgend ÔÇ×AuftraggeberÔÇť) allgemeine Werbeleistungen und Inserate von Lehrstellen auf der Plattform ÔÇ×www.nextstep.jetztÔÇť (nachfolgend ÔÇ×PlattformÔÇť) an.

Die von ILB angebotenen Leistungen werden in ausgestellten Angeboten individuell definiert; allgemein besteht die Kernleistung aus der Zug├Ąnglichmachung von Stellenangeboten f├╝r Lehrstellensuchende. Die Basis-Leistungsbestandteile von Werbevereinbarungen sind auf ÔÇ×www.nextstep.jetzt/leistungenÔÇť ersichtlich. Ein dar├╝ber hinaus reichendender Leistungsumfang ist auf Grundlage dieser Gesch├Ąftsbestimmungen ausgeschlossen. Jegliche Werbema├čnahmen und Werbeaktionen, die das ILB ergreift, um auf die Plattform aufmerksam zu machen, sind nicht Teil des vom Auftraggeber gebuchten Leistungspakets und sind somit auch kein Vertragsbestandteil der Werbevereinbarung.

Die Plattform wurde speziell f├╝r Lehrstellensuchende entwickelt und l├Ąsst potenzielle Arbeitgeber attraktiv erscheinen. Eine Werbeeinschaltung kann dazu beitragen, dass mehr Bewerbungen beim Auftraggeber eingehen. Der Rechtsweg f├╝r eine ausgebliebene Wirkung ist ausgeschlossen.

Dar├╝ber hinaus bietet ILB Auftraggebern wissensvermittelnde Kurse zur individuellen Fortbildung von Lehrlingen und Lehrlingsausbildnern (nachfolgend ÔÇ×KursteilnehmerÔÇť) an.


┬ž 2 Haftungsausschluss und Gew├Ąhrleistung

Der Auftraggeber haftet f├╝r Inhalt und Urheberrechtsagenden der ├╝bermittelten Sujets, Bilder und Texte. ILB ├╝bernimmt keine Gew├Ąhr f├╝r die Richtigkeit, Vollst├Ąndigkeit, Verl├Ąsslichkeit, Aktualit├Ąt und Brauchbarkeit der bereitgestellten Inhalte f├╝r die Werbeleistung. 

Bei allen Werbema├čnahmen schuldet ILB dem Auftraggeber gegen├╝ber nur die ordnungsgem├Ą├če Eintragung auf der Plattform und die elektronische Kundmachung auf den vertraglich vereinbarten Wegen. Werden Werbema├čnahmen gleich welcher Art zum urspr├╝nglich vorgesehenen Zeitpunkt nicht oder nicht vollst├Ąndig oder nicht ordnungsgem├Ą├č ausgebracht oder geschaltet, so ist ILB berechtigt und verpflichtet, die Ma├čnahme innerhalb angemessener Zeit nachzuholen. Weitergehende Rechte, insbesondere mit vorstehend erw├Ąhnten Werbema├čnahmen zusammenh├Ąngende Schadensersatzanspr├╝che sind ausgeschlossen. M├Ąngel sind unverz├╝glich schriftlich geltend zu machen. ILB ist zur Nachbesserung berechtigt.

Bei allen Fortbildungskursen schuldet ILB gegen├╝ber dem Auftraggeber und Kursteilnehmer lediglich die ordnungsgem├Ą├če Wissensvermittlung nach Ma├čgabe der jeweiligen Kursthematik. Werden Kursinhalte durch Dritte zur Verf├╝gung gestellt, so haftet ILB f├╝r diese Inhalte nicht und liegt eine eigehende Pr├╝fung dieser Inhalte nach Ma├čgabe einer urheber- und strafrechtlichen Relevanz beim leistungserbringenden Dritten.


┬ž 3 Vertragsschluss und Abwicklung von Werbevereinbarungen

Die angef├╝hrten Preise sind als zzgl. 20 % MwSt. zu verstehen. Bei Zahlungen innert 3 Banktagen nach Rechnungsstellung eingehend, besteht f├╝r den Auftraggeber die M├Âglichkeit, sich einen Vorrauszahlernachlass (Skonto) von 2 % vom Rechnungsbetrag abzuziehen. Die entsprechende Rechnung ist anzufordern. Nachl├Ąsse und Rabatte stellen den Anreiz zur raschen Bezahlung dar. Bei Zahlungsverzug beh├Ąlt sich ILB das Recht vor, Rabatte und Preisnachl├Ąsse teilweise oder zur G├Ąnze zu streichen, wodurch eine Zahlungspflicht bis zum urspr├╝nglichen Gesamtbetrag entsteht. Mit Unterzeichnung einer hinsichtlich Leistung lt. Vereinbarung, Preis pro Jahr oder Monat und Mindestlaufzeit ausgef├╝llten Werbevereinbarung kommt der Vertrag zustande. Der Vertragsschluss tritt auch durch eine schriftliche (auch E-Mail) Best├Ątigung der Angebotsannahme ein.

Es bestehen keine Nebenabreden. Sondervereinbarungen k├Ânnen nur von den Gesch├Ąftsf├╝hrern angeboten werden und ben├Âtigen die Schriftform zur G├╝ltigkeit. Die Bestellung ist f├╝r den Auftraggeber verbindlich und unwiderruflich. Mit der Auftragsvergabe besteht das Rechtsgesch├Ąft als abgeschlossen und entsteht Zahlungspflicht. Ab dem Tag der Vereinbarungsunterzeichnung ist grunds├Ątzlich der volle Rechnungsbetrag (inkl. allf├Ąlliger Nachl├Ąsse und Rabatte) mit vereinbartem Rechnungsdatum f├Ąllig und innert der im Rechnungsschreiben genannten Frist (7 Kalendertage) abzugsfrei eingehend zu bezahlen, au├čer es wurde anderes vereinbart.


┬ž 5 Laufzeit, K├╝ndigung von Werbevereinbarungen

Bis zu 48 Stunden nach Auftragsvergabe der beabsichtigten Schaltung / Insertion / Ver├Âffentlichung besteht die M├Âglichkeit einer Stornierung, wobei eine F├Ąlligkeit von 15% der Auftragssumme entsteht (Stornogeb├╝hr 1). F├╝r eine Stornierung nach Ablauf von 48 Stunden nach Auftragsvergabe der beabsichtigten Schaltung / Insertion / Ver├Âffentlichung, aber noch vor dem Online-Start / der ├Âffentlichen Bekanntmachung / Leistungsstart gelten 50% der gesamten Auftragssumme als Stornogeb├╝hr 2 als vereinbart. Nach dem Online-Start / der ├Âffentlichen Bekanntmachung / Leistungsstart gelten 100% der gesamten Auftragssumme als Stornogeb├╝hr 3 als vereinbart.

Im Falle einer vom Auftraggeber beabsichtigten Leistungsreduktion, werden 7,5% der urspr├╝nglichen Auftragssumme als Bearbeitungsgeb├╝hr verrechnet, sofern f├╝r ILB eine Leistungsreduktion noch m├Âglich ist.

Die Laufzeit der Werbeleistung erfolgt analog zu jedem Schuljahr (01.09. bis 31.08.) und verl├Ąngert sich automatisch mit September des Folgejahres. Eine alternative Laufzeit kann individuell angeboten werden. Werbevereinbarungen mit definierter Mindestlaufzeit obliegen nicht der automatischen Verl├Ąngerung. 
Werbevereinbarungen, die zeitlich unbefristet geschlossen werden, k├Ânnen unter Einhaltung einer K├╝ndigungsfrist von 3 Monaten jeweils zum 31.08. schriftlich gek├╝ndigt werden. Jede K├╝ndigung muss schriftlich (Post, E-Mail, FAX) erfolgen.

 

┬ž 4 Vertragsschluss, Vertragsinhalt, Kostengarantie und F├Ârderungsm├Âglichkeiten von Fortbildungskursen

Die Buchung von Fortbildungskursen erfolgt mittels von ILB zur Verf├╝gung gestellten Kursbuchungsformularen durch den Auftraggeber oder Kursteilnehmer selbst und gilt erst mit Buchungsbest├Ątigung des ILB als angenommen, womit ein Vertrag zustande kommt und die pro Kursteilnehmer festgelegte Kursgeb├╝hr f├Ąllig wird. Die Bestellung ist f├╝r den Auftraggeber verbindlich und unwiderruflich.

Die von der ILB zur Verf├╝gung gestellten Kursbuchungsformulare weisen sowohl eine Kursgeb├╝hr als auch und einen ÔÇ×Effektiven PreisÔÇť pro Kursteilnehmer auf. Vertragsinhalt wird ausschlie├člich der als Kursgeb├╝hr ausgewiesene Betrag. Der als ÔÇ×Effektiver PreisÔÇť ausgewiesene Betrag versteht sich lediglich als Hinweis auf zurzeit bestehende Forderungsm├Âglichkeiten von Weiterbildungsma├čnahmen der Wirtschaftskammer ├ľsterreich (WKO). Zu den F├Ârderungsm├Âglichkeiten: https://www.wko.at/service/bildung-lehre/foerderungen-lehre.html

Sollte nach Absolvierung des Kurses und vollst├Ąndiger Bezahlung der Kursgeb├╝hr an ILB eine F├Ârderung durch die Wirtschaftskammer ├ľsterreich ausbleiben, so kann ILB nach schriftlicher Bekanntgabe durch den Auftraggeber oder Kursteilnehmer selbst eine nachtr├Ągliche Rabattierung der Kursgeb├╝hr bis auf die Betragsh├Âhe des im Buchungsformular ausgewiesenen Effektiven Preises einr├Ąumen.  Diese Rabattierung wird seitens ILB gew├Ąhrt, sofern Auftraggeber und Kursteilnehmer selbst im Vorfeld alle notwendigen Richtlinien zur F├Ârderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen gem├Ą├č ┬ž 19c Berufsausbildungsgesetz, BGBl. Nr. 142/1969 i.d.g.F. erf├╝llen und die sonstigen erforderlichen Ma├čnahmen zur fristgerechten und ordnungsgem├Ą├čen Einreichung eines F├Ârderantrages ergreifen. F├Ârderantr├Ąge der Wirtschaftskammer ├ľsterreich: https://www.wko.at/service/bildung-lehre/digi-scheck-fuer-lehrlinge.html

Eine allf├Ąllige nachtr├Ągliche F├Ârderungsr├╝ckabwicklung durch die Wirtschaftskammer ├ľsterreich ber├╝hrt die G├╝ltigkeit des Vertrages nicht. Vielmehr ist auch eine nachtr├Ągliche Rabattierung durch ILB oder R├╝ckforderung gegen├╝ber ILB ausgeschlossen, wenn durch Auftraggeber oder Kursteilnehmer Voraussetzungen, Bedingungen und Pflichten, die mit der F├Ârdergew├Ąhrung in Verbindung stehen, nicht erf├╝llt worden sind.

Nach erfolgter Kursbuchung muss der Auftraggeber/Kursteilnehmer den F├Ârderantrag unterschrieben innerhalb einer Woche an ILB retournieren. Ohne F├Ârderantrag wird dem Auftraggeber respektive Kursteilnehmer die Kursgeb├╝hr in Rechnung gestellt. Sollte der Kursteilnehmer nicht am gebuchten Seminar teilnehmen k├Ânnen, ist der Auftraggeber oder Kursteilnehmer zur umgehenden Kontaktaufnahme mit ILB verpflichtet. Die F├Ârderung ist an eine Teilnahme gebunden. Bei Nicht-Erscheinen entf├Ąllt die F├Ârderung und die Kursgeb├╝hr ist vom Vertragspartner zur G├Ąnze selbst zu tragen, wobei ILB dem jeweiligen Lehrbetrieb das Recht einr├Ąumt, f├╝r den Kursteilnehmer einzutreten.

┬ž 4 Kursmodalit├Ąten

Organisatorische Informationen zum Fortbildungskurs (Ort, Zeit, Anreise, Ansprechpartner, Unterbringung, Essen etc.) werden rechtzeitig vor dem Kurs vom ILB per E-Mail zugesandt. Daf├╝r ist bei Buchung eine g├╝ltige E-Mail-Adresse anzugeben, ├╝ber die die weitere Kommunikation gef├╝hrt wird. Anderenfalls kann das ILB nicht gew├Ąhrleisten, dass alle wichtigen Informationen zeitnah ├╝bermittelt werden. F├╝r Nachteile, die den Auftraggebern oder Kursteilnehmern daraus entstehen, ist das ILB nicht haftbar.

Die An- und Abreise ist von den Kursteilnehmern selbst zu organisieren und zu bezahlen.

 

┬ž 5 Leistungserbringung und ÔÇôverhinderung aufgrund von COVID-19 bei Fortbildungskursen

Das ILB beh├Ąlt es sich vor, sich dritter nat├╝rlicher oder juristischer Personen zur Leistungsbringung zu bedienen und damit externe Trainer und Bildungszentren (wie etwa das Bildungszentrum Lenzing) mit der Durchf├╝hrung der Fortbildungskurse zu beauftragen. Ferner beh├Ąlt sich das ILB auch das Recht vor, in der Kursbuchung nur eine vermittelnde Rolle einzunehmen.

Eine Leistungsverhinderung, die aufgrund der mit einer pandemischen Situation in Verbindung stehenden gesetzlichen Grundlagen und Regelungen eintritt, berechtigt das ILB zur Leistungsverbesserung zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt. Dar├╝ber hinaus verpflichtet sich ILB die jeweiligen Kursinhalte auf eine digitale Abhaltungsart zu ├╝berpr├╝fen, um mit dem Auftraggeber eine beidseitig tragbare Kursabhaltung zu erm├Âglichen.

┬ž 6 Datenschutz

Die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und ├ťbermittlung personenbezogener Daten erfolgt gem├Ą├č Art. 6 der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) nur in dem Umfang, der f├╝r die Durchf├╝hrung des Vertragsverh├Ąltnisses zwischen dem ILB als verantwortliche Stelle und dem Auftraggeber und Kursteilnehmer als Betroffenen erforderlich ist. Zugriff auf personenbezogene Daten haben beim ILB nur solche Personen, die diese Daten zur Durchf├╝hrung ihrer Aufgaben innerhalb der verantwortlichen Stelle ben├Âtigen, die ├╝ber die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz informiert sind und sich gem├Ą├č den geltenden gesetzlichen Bestimmungen (Art. 5 EU-DSGVO) verpflichtet haben, diese einzuhalten. Die Daten werden vor dem Zugriff Unberechtigter gesch├╝tzt, nicht f├╝r andere Zwecke als die zur Vertragsdurchf├╝hrung n├Âtigen genutzt und nur zu diesem Zwecke an Dritte, die an der Vertragsdurchf├╝hrung beteiligt sind, weitergegeben.

Weitere Informationen bez├╝glich Ihrer Rechte (z.B. Datenl├Âschungsrecht, Auskunftsrecht ├╝ber personenbezogene Daten) finden Sie auf unserer Website in der dortigen Datenschutzerkl├Ąrung (https://www.nextstep.jetzt/datenschutz)

┬ž 7 Anwendbares Recht & Gerichtsstand

Alle nach diesen AGB geschlossenen Vertr├Ąge sowie die sich aus diesen allenfalls ergebenden Rechtsstreitigkeiten unterliegen ├Âsterreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) und des Kollisionsrechts.

Es gilt der f├╝r 4840 V├Âcklabruck sachlich zust├Ąndige Gerichtsstand als vereinbart.

┬ž 8 Inkrafttreten, Salvatorische Klausel, Schriftformerfordernis

Diese Fassung der allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen tritt am 25.07.2021 in Kraft. Das ILB beh├Ąlt sich das Recht vor, ├änderungen an seiner Webseite, Regelwerken, Bedingungen einschlie├člich dieser Gesch├Ąftsbedingungen jederzeit vorzunehmen. Auf die Vertragsverh├Ąltnisse finden jeweils die Gesch├Ąftsbedingungen Anwendung, die zu dem Zeitpunkt des Vertragsschusses in Kraft sind.

Sollten einzelne Bestimmung der Gesch├Ąftsbedingungen unwirksam oder undurchf├╝hrbar sein oder nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchf├╝hrbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im ├ťbrigen unber├╝hrt. Eine Anfechtung des Vertrages insbesondere wegen Irrtums oder aus den Gr├╝nden des ┬ž 934 ABGB (Verk├╝rzung ├╝ber die H├Ąlfte) ist ausgeschlossen.

├änderungen oder Erg├Ąnzungen der Vertragsverh├Ąltnisse bed├╝rfen der Schriftform. Dies gilt auch f├╝r die ├änderung des Schriftformerfordernisses.

 

┬ž 1 Allgemeine Regelungen und Leistungen 

Die Firma Gewerbliches Institut f├╝r Lehrausbildung und Berufsinformation OG, Hainprechting 104, 4846 Redlham, FN 550868a, (nachfolgend ÔÇ×ILBÔÇť) bietet Unternehmen, Ausbildungsbetrieben und Gewerbetreibenden im Sinne des ┬ž1 UGB (nachfolgend ÔÇ×AuftraggeberÔÇť) allgemeine Werbeleistungen und Inserate von Lehrstellen auf der Plattform ÔÇ×www.nextstep.jetztÔÇť (nachfolgend ÔÇ×PlattformÔÇť) an.

Die von ILB angebotenen Leistungen werden in ausgestellten Angeboten individuell definiert; allgemein besteht die Kernleistung aus der Zug├Ąnglichmachung von Stellenangeboten f├╝r Lehrstellensuchende. Die Basis-Leistungsbestandteile von Werbevereinbarungen sind auf ÔÇ×www.nextstep.jetzt/leistungenÔÇť ersichtlich. Ein dar├╝ber hinaus reichendender Leistungsumfang ist auf Grundlage dieser Gesch├Ąftsbestimmungen ausgeschlossen. Jegliche Werbema├čnahmen und Werbeaktionen, die das ILB ergreift, um auf die Plattform aufmerksam zu machen, sind nicht Teil des vom Auftraggeber gebuchten Leistungspakets und sind somit auch kein Vertragsbestandteil der Werbevereinbarung.

Die Plattform wurde speziell f├╝r Lehrstellensuchende entwickelt und l├Ąsst potenzielle Arbeitgeber attraktiv erscheinen. Eine Werbeeinschaltung kann dazu beitragen, dass mehr Bewerbungen beim Auftraggeber eingehen. Der Rechtsweg f├╝r eine ausgebliebene Wirkung ist ausgeschlossen.

Dar├╝ber hinaus bietet ILB Auftraggebern wissensvermittelnde Kurse zur individuellen Fortbildung von Lehrlingen und Lehrlingsausbildnern (nachfolgend ÔÇ×KursteilnehmerÔÇť) an. Weitere Leistungen von ILB k├Ânnen Foto- und Filmaufnahmen sein, die zu Werbezwecke dienen, sowie die Erstellung von Social-Media Kampagnen f├╝r den Auftraggeber.


┬ž 2 Haftungsausschluss, Gew├Ąhrleistung und urheberrechtliche Bestimmungen

Der Auftraggeber haftet f├╝r Inhalt und Urheberrechtsagenden der ├╝bermittelten Sujets, Bilder und Texte. ILB ├╝bernimmt keine Gew├Ąhr f├╝r die Richtigkeit, Vollst├Ąndigkeit, Verl├Ąsslichkeit, Aktualit├Ąt und Brauchbarkeit der bereitgestellten Inhalte f├╝r die Werbeleistung. Weiters best├Ątigt der Auftraggeber mit seiner Auftragsvergabe ├╝ber alle erforderlichen Rechte ├╝ber seine Inhalte zu besitzen, dies gilt auch f├╝r alle Foto- und Filmaufnahmen die im Rahmen gebuchter Leistungen produziert werden. (Bspw.: Mitwirkende und auf Fotos / Filme vorkommende Personen, Gegenst├Ąnde, Marken, etc.)

Bei allen Werbema├čnahmen schuldet ILB dem Auftraggeber gegen├╝ber nur die ordnungsgem├Ą├če Eintragung auf der Plattform und die elektronische Kundmachung auf den vertraglich vereinbarten Wegen. Werden Werbema├čnahmen gleich welcher Art zum urspr├╝nglich vorgesehenen Zeitpunkt nicht oder nicht vollst├Ąndig oder nicht ordnungsgem├Ą├č ausgebracht oder geschaltet, so ist ILB berechtigt und verpflichtet, die Ma├čnahme innerhalb angemessener Zeit nachzuholen. Weitergehende Rechte, insbesondere mit vorstehend erw├Ąhnten Werbema├čnahmen zusammenh├Ąngende Schadensersatzanspr├╝che sind ausgeschlossen. M├Ąngel sind unverz├╝glich schriftlich geltend zu machen. ILB ist zur Nachbesserung berechtigt.

Bei allen Fortbildungskursen schuldet ILB gegen├╝ber dem Auftraggeber und Kursteilnehmer lediglich die ordnungsgem├Ą├če Wissensvermittlung nach Ma├čgabe der jeweiligen Kursthematik. Werden Kursinhalte durch Dritte zur Verf├╝gung gestellt, so haftet ILB f├╝r diese Inhalte nicht und liegt eine eigehende Pr├╝fung dieser Inhalte nach Ma├čgabe einer urheber- und strafrechtlichen Relevanz beim leistungserbringenden Dritten.

Bei der Buchung von Foto- oder Filmleistungen obliegen alle Urheber- und Leistungsschutzrechte gem├Ą├č ┬ž1, 2 Abs. 2, 73ff UrhG ILB als Lichtbildhersteller. Der Auftraggeber erwirbt mit der Buchung eine einfache (nicht exklusive und nicht ausschlie├čende), nicht ├╝bertragbare (abtretbare) Nutzungsbewilligung f├╝r den ausdr├╝cklich vereinbarten Verwendungszweck (zB. Lehrlings-Werbevideo oder virtuelle Schnupper-F├╝hrung) und innerhalb der vereinbarten zeitlichen Nutzungsbeschr├Ąnkung innerhalb einer aktiven Mitgliedschaft (mind. eine aufrechte Leistungsbuchung bei ILB), sofern nicht anders mit ILB im Einzelfall vereinbart. Jede Ver├Ąnderung an Foto- oder Filmaufnahmen bedarf der schriftlichen Zustimmung von ILB. Die Nutzungsbewilligung gilt und beginnt mit der vollst├Ąndigen Bezahlung des vereinbarten Honorars. Wird f├╝r die vom Auftraggeber bei ILB gebuchte Erstellung von Foto- oder Filmmaterial ein von ILB beauftragter Drittanbieter eingesetzt, so liegen alle Rechte grunds├Ątzlich bei diesem und ILB erwirbt die Nutzungsrechte, welche an den Auftraggeber weiter lizenziert werden. Ein direkter Erwerb dieser Nutzungsrechte ├╝ber den von ILB eingesetzten Drittanbieter ist zu allen Zeiten untersagt, mit Ausnahme der Zustimmung durch ILB. Eine Verwendung von Lehrlings-Werbevideos oder einer virtuellen Schnupper-F├╝hrung (360┬░ Panorama Darstellung) im Rahmen von vergleichbaren Produkten anderer Anbieter oder anderen Lehrstellen- oder Jobportalen ist nicht zul├Ąssig, au├čer es liegt eine schriftliche Zustimmung seitens ILB vor.


┬ž 3 Vertragsschluss und Abwicklung von Werbevereinbarungen

Die angef├╝hrten Preise sind als zzgl. 20 % MwSt. zu verstehen. Bei Zahlungen innert 3 Banktagen nach Rechnungsstellung eingehend, besteht f├╝r den Auftraggeber die M├Âglichkeit, sich einen Vorrauszahlernachlass (Skonto) von 2 % vom Rechnungsbetrag abzuziehen. Die entsprechende Rechnung ist anzufordern. Nachl├Ąsse und Rabatte stellen den Anreiz zur raschen Bezahlung dar. Bei Zahlungsverzug beh├Ąlt sich ILB das Recht vor, Rabatte und Preisnachl├Ąsse teilweise oder zur G├Ąnze zu streichen, wodurch eine Zahlungspflicht bis zum urspr├╝nglichen Gesamtbetrag entsteht. Mit Unterzeichnung einer hinsichtlich Leistung lt. Vereinbarung, Preis pro Jahr oder Monat und Mindestlaufzeit ausgef├╝llten Werbevereinbarung kommt der Vertrag zustande. Der Vertragsschluss tritt auch durch eine schriftliche (auch E-Mail) Best├Ątigung der Angebotsannahme ein oder kann m├╝ndlich erfolgen.

Es bestehen keine Nebenabreden. Sondervereinbarungen k├Ânnen nur von den Gesch├Ąftsf├╝hrern angeboten werden und ben├Âtigen die Schriftform zur G├╝ltigkeit. Die Bestellung ist f├╝r den Auftraggeber verbindlich und unwiderruflich. Mit der Auftragsvergabe besteht das Rechtsgesch├Ąft als abgeschlossen und entsteht Zahlungspflicht. Ab dem Tag der Vereinbarungsunterzeichnung ist grunds├Ątzlich der volle Rechnungsbetrag (inkl. allf├Ąlliger Nachl├Ąsse und Rabatte) mit vereinbartem Rechnungsdatum f├Ąllig und innert der im Rechnungsschreiben genannten Frist (7 Kalendertage) abzugsfrei eingehend zu bezahlen, au├čer es wurde anderes vereinbart.


┬ž 5 Laufzeit, K├╝ndigung von Werbevereinbarungen

Bis zu 48 Stunden nach Auftragsvergabe der beabsichtigten Schaltung / Insertion / Ver├Âffentlichung besteht die M├Âglichkeit einer Stornierung, wobei eine F├Ąlligkeit von 15% der Auftragssumme entsteht (Stornogeb├╝hr 1). F├╝r eine Stornierung nach Ablauf von 48 Stunden nach Auftragsvergabe der beabsichtigten Schaltung / Insertion / Ver├Âffentlichung, aber noch vor dem Online-Start / der ├Âffentlichen Bekanntmachung / Leistungsstart gelten 50% der gesamten Auftragssumme als Stornogeb├╝hr 2 als vereinbart. Nach dem Online-Start / der ├Âffentlichen Bekanntmachung / Leistungsstart gelten 100% der gesamten Auftragssumme als Stornogeb├╝hr 3 als vereinbart.

Im Falle einer vom Auftraggeber beabsichtigten Leistungsreduktion, werden 7,5% der urspr├╝nglichen Auftragssumme als Bearbeitungsgeb├╝hr verrechnet, sofern f├╝r ILB eine Leistungsreduktion noch m├Âglich ist.

Bei der Buchung von Fortbildungskursen ist der Auftraggeber binnen 14 Tagen verpflichtet Terminvorschl├Ąge von ILB anzunehmen oder eigene Terminvorschl├Ąge zu unterbreiten, welche im zeitlichen Rahmen von maximal 8 Wochen nach der Buchung liegen. Kommt der Auftraggeber dieser Pflicht nicht nach, so wird ILB im Rhythmus von je 5 Werktagen maximal drei Erinnerungen via E-Mail versenden. Sollten diese Bem├╝hungen nicht zu einem Durchf├╝hrungstermin f├╝hren, beh├Ąlt sich ILB das Recht vor, eine Bearbeitungsgeb├╝hr in H├Âhe von ÔéČ 26,- zzgl. MwSt. f├╝r die ersten drei, sowie f├╝r alle weiteren schriftlichen Erinnerungen zu verrechnen. Vereinbarte und best├Ątigte Termine sind verbindlich und k├Ânnen maximal 5 Werktage zuvor verschoben werden. ILB muss einer Terminverschiebung zustimmen, sofern der Auftraggeber sogleich neue Terminvorschl├Ąge in einem zeitlichen Rahmen von 2 Wochen erbringt. M├Âchte der Auftraggeber die Fortbildungsma├čnahme vor Beginn stornieren und noch kein vereinbarter Termin vorliegt, so ist eine Storno- und Bearbeitungsgeb├╝hr in der H├Âhe von 7,5% des urspr├╝nglichen Betrags f├Ąllig. Ebendiese Bearbeitungsgeb├╝hr ist auch im Falle einer Terminabsage / -verschiebung f├Ąllig, sollte der Auftraggeber kurzfristig (weniger als 5 Werktage) die Terminabsage / -verschiebung bekanntgeben, mit Ausnahme der unter ┬ž5 beschriebenen Gr├╝nde (Covid-Infektion, beh├Ârdlich angeordnete Quarant├Ąne, Betretungs- oder Berufsverbot). M├Âchte der Auftraggeber die Fortbildungsma├čnahme bei bereits vereinbartem Termin stornieren, so gilt eine Stornogeb├╝hr in der H├Âhe von 30% des urspr├╝nglichen Betrags als vereinbart.

Die Laufzeit der Werbeleistung erfolgt analog zu jedem Schuljahr (01.09. bis 31.08.) und verl├Ąngert sich automatisch mit September des Folgejahres. Eine alternative Laufzeit kann individuell angeboten werden. Werbevereinbarungen mit definierter Mindestlaufzeit obliegen nicht der automatischen Verl├Ąngerung. 
Werbevereinbarungen, die zeitlich unbefristet geschlossen werden, k├Ânnen unter Einhaltung einer K├╝ndigungsfrist von 3 Monaten jeweils zum 31.08. schriftlich gek├╝ndigt werden. Jede K├╝ndigung muss schriftlich (Post, E-Mail, FAX) erfolgen.

 

┬ž 4 Vertragsschluss, Vertragsinhalt, Kostengarantie und F├Ârderungsm├Âglichkeiten von Fortbildungskursen

Die Buchung von Fortbildungskursen erfolgt mittels von ILB zur Verf├╝gung gestellten Kursbuchungsformularen durch den Auftraggeber oder Kursteilnehmer selbst und gilt erst mit Buchungsbest├Ątigung des ILB als angenommen, womit ein Vertrag zustande kommt und die pro Kursteilnehmer festgelegte Kursgeb├╝hr f├Ąllig wird. Die Bestellung ist f├╝r den Auftraggeber verbindlich und unwiderruflich.

Die von der ILB zur Verf├╝gung gestellten Kursbuchungsformulare weisen sowohl eine Kursgeb├╝hr als auch und einen ÔÇ×Effektiven PreisÔÇť pro Kursteilnehmer auf. Vertragsinhalt wird ausschlie├člich der als Kursgeb├╝hr ausgewiesene Betrag. Der als ÔÇ×Effektiver PreisÔÇť ausgewiesene Betrag versteht sich lediglich als Hinweis auf zurzeit bestehende Forderungsm├Âglichkeiten von Weiterbildungsma├čnahmen der Wirtschaftskammer ├ľsterreich (WKO). Zu den F├Ârderungsm├Âglichkeiten: https://www.wko.at/service/bildung-lehre/foerderungen-lehre.html

Sollte nach Absolvierung des Kurses und vollst├Ąndiger Bezahlung der Kursgeb├╝hr an ILB eine F├Ârderung durch die Wirtschaftskammer ├ľsterreich ausbleiben, so kann ILB nach schriftlicher Bekanntgabe durch den Auftraggeber oder Kursteilnehmer selbst eine nachtr├Ągliche Rabattierung der Kursgeb├╝hr bis auf die Betragsh├Âhe des im Buchungsformular ausgewiesenen Effektiven Preises einr├Ąumen.  Diese Rabattierung wird seitens ILB gew├Ąhrt, sofern Auftraggeber und Kursteilnehmer selbst im Vorfeld alle notwendigen Richtlinien zur F├Ârderung der betrieblichen Ausbildung von Lehrlingen gem├Ą├č ┬ž 19c Berufsausbildungsgesetz, BGBl. Nr. 142/1969 i.d.g.F. erf├╝llen und die sonstigen erforderlichen Ma├čnahmen zur fristgerechten und ordnungsgem├Ą├čen Einreichung eines F├Ârderantrages ergreifen. F├Ârderantr├Ąge der Wirtschaftskammer ├ľsterreich: https://www.wko.at/service/bildung-lehre/digi-scheck-fuer-lehrlinge.html

Eine allf├Ąllige nachtr├Ągliche F├Ârderungsr├╝ckabwicklung durch die Wirtschaftskammer ├ľsterreich ber├╝hrt die G├╝ltigkeit des Vertrages nicht. Vielmehr ist auch eine nachtr├Ągliche Rabattierung durch ILB oder R├╝ckforderung gegen├╝ber ILB ausgeschlossen, wenn durch Auftraggeber oder Kursteilnehmer Voraussetzungen, Bedingungen und Pflichten, die mit der F├Ârdergew├Ąhrung in Verbindung stehen, nicht erf├╝llt worden sind.

Nach erfolgter Kursbuchung muss der Auftraggeber/Kursteilnehmer den F├Ârderantrag unterschrieben innerhalb einer Woche an ILB retournieren. Ohne F├Ârderantrag wird dem Auftraggeber respektive Kursteilnehmer die Kursgeb├╝hr in Rechnung gestellt. Sollte der Kursteilnehmer nicht am gebuchten Seminar teilnehmen k├Ânnen, ist der Auftraggeber oder Kursteilnehmer zur umgehenden Kontaktaufnahme mit ILB verpflichtet. Die F├Ârderung ist an eine Teilnahme gebunden. Bei Nicht-Erscheinen entf├Ąllt die F├Ârderung und die Kursgeb├╝hr ist vom Vertragspartner zur G├Ąnze selbst zu tragen, wobei ILB dem jeweiligen Lehrbetrieb das Recht einr├Ąumt, f├╝r den Kursteilnehmer einzutreten.

┬ž 4 Kursmodalit├Ąten

Organisatorische Informationen zum Fortbildungskurs (Ort, Zeit, Anreise, Ansprechpartner, Unterbringung, Essen etc.) werden rechtzeitig vor dem Kurs vom ILB per E-Mail zugesandt. Daf├╝r ist bei Buchung eine g├╝ltige E-Mail-Adresse anzugeben, ├╝ber die die weitere Kommunikation gef├╝hrt wird. Anderenfalls kann das ILB nicht gew├Ąhrleisten, dass alle wichtigen Informationen zeitnah ├╝bermittelt werden. F├╝r Nachteile, die den Auftraggebern oder Kursteilnehmern daraus entstehen, ist das ILB nicht haftbar. Die An- und Abreise ist von den Kursteilnehmern selbst zu organisieren und zu bezahlen.

 

┬ž 5 Leistungserbringung und ÔÇôverhinderung aufgrund von COVID-19 bei Fortbildungskursen

Das ILB beh├Ąlt es sich vor, sich dritter nat├╝rlicher oder juristischer Personen zur Leistungsbringung zu bedienen und damit externe Trainer und Bildungszentren (wie etwa das Bildungszentrum Lenzing) mit der Durchf├╝hrung der Fortbildungskurse zu beauftragen. Ferner beh├Ąlt sich das ILB auch das Recht vor, in der Kursbuchung nur eine vermittelnde Rolle einzunehmen.

Eine Leistungsverhinderung, die aufgrund der mit einer pandemischen Situation in Verbindung stehenden gesetzlichen Grundlagen und Regelungen eintritt, berechtigt das ILB zur Leistungsverbesserung zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt. Dar├╝ber hinaus verpflichtet sich ILB die jeweiligen Kursinhalte auf eine digitale Abhaltungsart zu ├╝berpr├╝fen, um mit dem Auftraggeber eine beidseitig tragbare Kursabhaltung zu erm├Âglichen.

┬ž 6 Datenschutz

Die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und ├ťbermittlung personenbezogener Daten erfolgt gem├Ą├č Art. 6 der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) nur in dem Umfang, der f├╝r die Durchf├╝hrung des Vertragsverh├Ąltnisses zwischen dem ILB als verantwortliche Stelle und dem Auftraggeber und Kursteilnehmer als Betroffenen erforderlich ist. Zugriff auf personenbezogene Daten haben beim ILB nur solche Personen, die diese Daten zur Durchf├╝hrung ihrer Aufgaben innerhalb der verantwortlichen Stelle ben├Âtigen, die ├╝ber die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz informiert sind und sich gem├Ą├č den geltenden gesetzlichen Bestimmungen (Art. 5 EU-DSGVO) verpflichtet haben, diese einzuhalten. Die Daten werden vor dem Zugriff Unberechtigter gesch├╝tzt, nicht f├╝r andere Zwecke als die zur Vertragsdurchf├╝hrung n├Âtigen genutzt und nur zu diesem Zwecke an Dritte, die an der Vertragsdurchf├╝hrung beteiligt sind, weitergegeben.

Weitere Informationen bez├╝glich Ihrer Rechte (z.B. Datenl├Âschungsrecht, Auskunftsrecht ├╝ber personenbezogene Daten) finden Sie auf unserer Website in der dortigen Datenschutzerkl├Ąrung (https://www.nextstep.jetzt/datenschutz)

┬ž 7 Anwendbares Recht & Gerichtsstand

Alle nach diesen AGB geschlossenen Vertr├Ąge sowie die sich aus diesen allenfalls ergebenden Rechtsstreitigkeiten unterliegen ├Âsterreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) und des Kollisionsrechts.

Es gilt der f├╝r 4840 V├Âcklabruck sachlich zust├Ąndige Gerichtsstand als vereinbart.

┬ž 8 Inkrafttreten, Salvatorische Klausel, Schriftformerfordernis

Diese Fassung der allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen tritt am 20.12.2021 in Kraft. Das ILB beh├Ąlt sich das Recht vor, ├änderungen an seiner Webseite, Regelwerken, Bedingungen einschlie├člich dieser Gesch├Ąftsbedingungen jederzeit vorzunehmen. Auf die Vertragsverh├Ąltnisse finden jeweils die Gesch├Ąftsbedingungen Anwendung, die zu dem Zeitpunkt des Vertragsschlusses in Kraft sind.

Sollten einzelne Bestimmung der Gesch├Ąftsbedingungen unwirksam oder undurchf├╝hrbar sein oder nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchf├╝hrbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im ├ťbrigen unber├╝hrt. Eine Anfechtung des Vertrages insbesondere wegen Irrtums oder aus den Gr├╝nden des ┬ž 934 ABGB (Verk├╝rzung ├╝ber die H├Ąlfte) ist ausgeschlossen.

├änderungen oder Erg├Ąnzungen der Vertragsverh├Ąltnisse bed├╝rfen der Schriftform. Dies gilt auch f├╝r die ├änderung des Schriftformerfordernisses.

 

Alle B2B Infos zu next step.